Agfa Parat

Die Agfa Parat wurden in den Jahren 1963 - 1968 produziert.

Die Paramat ist eine von 3 Kameras aus der Parat Serie. Etwas außergewöhnlich bei der Serie war das Filmformat, das Halbformat. In den 60er Jahren, nachdem die Qualität der Filme gestiegen war, entstanden Kameras die anstelle des Formates 36mm x 24mm ein Format von 18mm x 24mm nutzten. Die Anzahl der Fotos eines Filmes stieg so auf das doppelte. Der Nachteil dieses Formates war, da der Filmtransport bei der Parat wie üblich von links nach rechts ablief, das normale Querformatbilder im Hochformat gemacht werden mussten. 

Die Grundkonstruktion ist ein Kunststoffgehäuse und wurde mit einem von Agfa selbst entwickelten Verschluß, dem Agfa Paratic, versehen. Die Kamera hatte eine feste Verschlusszeit von 1/125s die beim Blitzbetrieb auf 1/30s zur Synchronisation der Blitzlampen heruntergeschaltet wurde. Die Automatik regelte die Belichtung ausschließlich über die Blende. Zusätzlich gab es noch "B" für Bulb.

War die Belichtung korrekt wechselte im Sucher ein Signal von rot auf grün.

Als Objektiv wurde ein Color Apotar f:2,8 / 30mm verbaut.

Die Agfa Paramat setzte sich nie wirklich durch und fand nur wenig Käufer. Sie wurde damals mit einer weißen und einer schwarzen Objektivumrandung angeboten.

Agfa Paramat
Mehr anzeigen